Schlagwort-Archive: Rasenmäher

Rasender Mäher von Honda schafft Tempo-Weltrekord

mean_mower_3_klein

Erfolgreicher Weltrekordversuch: Honda pimpte einen Rasentraktor vom Typ HF2620 und brachte ihn auf eine Geschwindigkeit von 187,6 km/h. (Foto: Honda)

Wiesbaden, 03.04.2014 (kc). Interne Aufgabenliste an mich selbst: 1. Schnellstmöglich Haus mit großem Garten kaufen. 2. Rasenmäher HF2620 von Honda kaufen. 3. Honda VTR Firestorm kaufen. 4. Motor aus der Firestorm im Rasenmäher einbauen und ein paar Modifikationen an Chassis und Antrieb vornehmen. 5. Probefahrt mit dem „Mean Mower“ planen.

Wenn die Pressemeldung von Honda nicht das Datum 2. 4., sondern das des Tages davor getragen hätte, wäre sie wohl als gelungener Aprilscherz gekürt worden: Honda hat mit dem „Mean Mower“, einem umgebauten Rasentraktor HF2620 mit einem 1,0-Liter-Motor aus der VTR Firestorm, im spanischen Tarragona einen neuen Geschwindigkeitsweltrekord von 187,6 km/h aufgestellt. Die alte Bestmarke wurde dabei um satte 45 km/h überboten. Ein Eintrag ins Guinness-Buch ist den Honda-Bastlern gewiss, Rekordrichter waren bei dem erfolgreichen Versuch anwesend.

Wer nun denkt, der „Mean Mower“ habe mit einem Rasenmäher so viel zu tun wie ein VW Up mit einem Sportwagen, der irrt. Voraussetzung für die Anerkennung des Weltrekords war, dass das blitzschnelle Gerät aussieht wie ein Mäher und auch tatsächlich für diese Funktion eingesetzt werden kann. Aber wie! Zwei Elektromotoren auf dem Mähdeck beschleunigen den nur drei mm dünnen Stahl-Mähfaden, so heißt es in der Pressemeldung, auf 4000 Umdrehungen pro Minute. Damit kann der „Mean Mower“ beim Mähen 24 km/h schnell sein, was dem doppelten Wert eines herkömmlichen Rasenschneiders entspricht.

mean_mower_1_kleinmean_mower2

mean_mower_4_klein

Der schnellste Rasenmäher der Welt hört auf den Namen „Mean Mower“ und kommt von Honda. (Foto: Honda)

Auch die weiteren Spezifikationen des „Mean Mower“ muss man sich auf der Zunge zergehen lassen. Die beiden Fahrer des Honda Yuasa Racing Teams, Matt Neal und Gordon Shedden, regten an, das Monster-Gefährt mit einem paddelgeschalteten Sechsganggetriebe auszurüsten. Gesagt, getan. Ehrensache, dass der Fahrer des „Mean Mower“ in einem maßgeschneiderten Cobra-Sportsitz Platz nimmt. Fast schon kurios mutet an, dass in dem schnellsten Rasenmäher der Welt die Zahnstangenlenkung eines Morris Minor zum Einsatz kommt. Mehr technische Daten? Bitte sehr: 109 PS, Beschleunigung von 0 auf 100 km/h in 4 s (geschätzt), 96 Nm Drehmoment, Leergewicht 140 kg. Die theoretische Höchstgeschwindigkeit des „Mean Mowers“ liegt bei 210 km/h. Der rasende Mäher ist leider unverkäuflich, weswegen man als Fan die eingangs genannte Aufgabenliste abarbeiten müsste. Einen kleinen Vorgeschmack, was einen „Mean-Mower“-Besitzer erwarten würde, gibt es bei Youtube.

Wenn also demnächst auf der linken Spur der Autobahn ein Rasenmäher drängelt, muss man nicht unbedingt an seinem Geisteszustand zweifeln…